Förderung des Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bochum

30.11.2021, 14:32 Uhr | Bochum

Das Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinikum in Bochum wird vom Land NRW mit 100.000 Euro für einen ECMO Platz, inklusive Schulung für das Personal gefördert.

Hintergrund:
In der zweiten und dritten Welle der Corona-Pandemie waren in Nordrhein-Westfalen die vorhandenen Kapazitäten von ECMO-Plätzen auf den Intensivstationen stark ausgelastet. Das Land NRW baut nun mit 20 weiteren ECMO Plätzen für 9 Kliniken die intensivmedizinische Versorgung aus. Ein ECMO Platz kostet 100.000 Euro.
 
Aber was ist eigentlich ECMO?
ECMO ist ein High-Tech-Verfahren, das in der Intensivmedizin immer häufiger bei Betroffenen mit schwerem Lungenversagen eingesetzt wird. Als Unterstützungssystem pumpt es kontinuierlich Blut aus dem Körper des Patienten, reichert es außerhalb des Körpers mit Sauerstoff an und führt es anschließend in den Blutkreislauf zurück. Die Maschine übernimmt teilweise oder vollständig Atemfunktionsleistungen für den Patienten außerhalb seines Körpers. Da der Einsatz dieser “künstlichen Lunge” hochkomplex ist, sind für die Behandlung gut ausgebildete Fachkräfte erforderlich.