NRW erhält sein kulturelles Erbe

Denkmalförderprogramm 2022

22.04.2022, 10:19 Uhr | NRW

Die Landesregierung NRW hat jetzt das Denkmalförderprogramm 2022 vorgestellt.

Mit mehr als 30 Millionen Euro, die für Privateigentümerinnen und -eigentümer, Kommunen, Vereine, Stiftungen und Kirchen zur Verfügung stehen kann nun der Erhalt von Denkmälern in Nordrhein-Westfalen unterstützt werden. Mehr als 360 Projekte im Land werden gefördert.

Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Helmut Diegel MdL:

„Es ist großartig, wie viele Menschen es in Nordrhein-Westfalen gibt, die Verantwortung für Denkmäler übernehmen und so unsere Geschichte erlebbar für nachfolgende Generationen halten. Das aktuelle Denkmalförderprogramm 2022 ist erneut ein deutliches Signal, dass wir den kulturellen Beitrag der Denkmalpflege wertschätzen.“

 

Übersicht der Pauschal Überweisungen:

  • Bochum: 10.000 Euro
  • Ennepetal: 9.333 Euro
  • Gevelsberg: 12.500 Euro
  • Hattingen: 52.000 Euro
  • Herne: 35.000 Euro
  • Hagen: 29.100 Euro
  • Wetter: 8.000 Euro
  • Witten 7.000 Euro

 

Förderung von Denkmalpflegerischen Einzelprojekten.

Bochum:
Das Kath. Pfarr- und Kirchengemeinde Liebfrauen bekommt 112.500 Euro für die Innenraumsanierung.

Ein Privateigentümer bekommt für die Instandsetzung von Dach und Fassade an einem Sichtbeton Gebäude 95.000 Euro

Ein anderer Privateigentümer bekommt für die Instandsetzung von Dach und Fassade einschließlich eines Innenhofpflasters 152.320 Euro Förderung.

Ein Weiterer Privateigentümer bekommt für die Standsicherungsmaßnahmen Keller und Fassaden, Erneuern von Fenster und Türen, Lehmputzarbeiten und sonstiges 96.603 Euro Förderung.

 

Hattingen:
Ein Privateigentümer bekommt für die Statische Sicherung und Reparatur Dachstuhl und Neueindeckung Dach 35.305 Euro.

Ein weiterer Privateigentümer bekommt für die Statische Sicherung Dachstuhl und Neueindeckung Dachfläche 42.802 Euro.


Herne:
Das Gymnasium Eickel bekommt für eine Fassadensanierung und Restaurierung historischer Fensterelemente 90.000 Euro.

Ein Privateigentümer bekommt für die Restaurierung/Instandsetzung Giebelfassade (einschließlich Fenster) 15.000 Euro

 

Sprockhövel:
Die Ev. Kirchengemeinde Bredenscheid bekommt für die Ev. Kirche ehem. St. Januarius: Instandsetzung der Fassade 169.094 Euro Förderung.

Witten:
Der Verein Günnemann-Kotten e.V. bekommt für die Restaurierung und Erneuerung Fenster und Türen, Restaurierung und Erneuerung Dach 75.199 Euro.

Ein Privateigentümer bekommt für die Sanierung eines Gebäudes 119.210 Euro Förderung.

 

Hintergrund:

2,9 Millionen Euro an pauschalen Fördermitteln erhalten Kommunen im Rahmen des Denkmalförderprogramms. Voraussetzung für die Förderung ist, dass die Kommune Haushaltsmittel in gleicher Höhe veranschlagt. Mit weiteren 28,5 Millionen Euro werden Einzelprojekte in ganz Nordrhein-Westfalen unterstützt. Damit begleitet das Land Investitionen durch Privatleute, Kirchen, Kommunen, Vereine oder Stiftungen in Höhe von insgesamt über 103,6 Millionen Euro.